Blumen und Tomaten

Blumen und Tomaten

Kulturstaatssekretär killt Puppentheater?

(Dieses Flublatt habe ich am 14. Febr. 2020 zum Fest "30 Jahre FÖRDERBAND" verteilt, wo u.a. der darin angegriffene Kulturstaatssekretär Dr. Wöhlert sprach. In Kürze werden hier die Details zur Umwandlung des letzten Berliner Ensemble-Puppentheaters in ein weiteres Tanztheater eingestellt) 

 

Daaas ist der Berliner Filz, Filz, Filz! Denn auch Lederer, der wills, wills wills!

 

BERLIN-KULTUR:

3 IRRSINNSTEURE OPERNHÄUSER -

ABER ABBAU VON CLUBSZENE

UND PUPPENTHEATER !!!

 

Guckt die Berliner Kulturpolitik nur hilflos zu beim Abbau? Nein, sie ergreift Initiative. 2018 machte sie handstreichartig aus dem allerletzten Ensemblepuppentheater Berlins ein weiteres Tanztheater. Nach der bösartig-sinnlosen Eliminierung des in Westeuropa einzigartigen DT-Pantomimeensembles nach der Wende durch CDU-Politiker machen es ihnen LINKE nach. Motto: Hauptsa­che 3 Opernhäuser! Eine erhoffte Reparatur mancher Nachwende-Zerstörung blieb aus, wie die katastrophale Reduzierung des Budgets vom SCHAUBUDE-Puppentheater auf EIN DRITTEL, wodurch dort keine Eigenproduktionen, schon gar keine im Ensemble, mehr möglich sind. Das gleicht man durch Leiter aus, die das auch gar nicht mehr wollen und den Laden mit Dumping-eingekauften Miniproduktionen füllen.

PUPPEN- ZU TANZTHEATER: Aus den bekanntgewordenen Details ergibt sich der Verdacht einer wesentlichen, ja initiativen Beteiligung von Kulturstaatssekretär Dr. Wöhlert: Vorteilsvergabe an die neue Betreiberin des nunmehrigen “Theater Feld”.

Die sich vor allem mit ihren Netzwerken brüstet – hier wohl auch mit Seilschaften zu übersetzen. Für die Erhaltung als Puppentheater des bis dahin “Hans-Wurst-Nachfahren” hatten zuvor 16.000 Bürger unterschrieben. Politik und leider auch große Teile der Presse verkauften das nunmehrige Ergebnis verlogen als großartig, einzig der Tagesspiegel schrieb kritisch. Auch das Neue Deutschland schwieg in treuer Ergebenheit an seine linken Führer Lederer und Bangert.

Letztere, Kulturausschußvorsitzende, wimmelte Forderungen, die Intrige zu untersuchen, immer wieder ab, einzig die AfD bot ein Gespräch an, zumindest ein telefonisches.

Nach einigem Protest dürfen im Theater Feld auch Puppenspieler auftreten – wie in jedem Sozioladen. Das Genre braucht aber vor allem PRODUKTIONSMÖGLICHKEITEN!!! Meine Anfrage betr. einer Ensembleproduktion wurde vom Feld-Theater schlicht nicht beantwortet.

Herr Dr. Wöhlert, wollen Sie als Intrigant und Genre-Rassist in die Berliner Kulturgeschichte eingehen? Dann sorgen Sie für Untersuchung der Vorgänge – im eigenen Interesse!

Ich selber werde weitere Details veröffentlichen: In meinem Web-Journal Waschinskys Generalanzeiger.de.

Peter Waschinsky

 

"Als ebenso originell-kreativer wie unbequem-streitbarer Künstler ist Waschinsky einer der markantesten Vertreter des zeitgenössischen deutschen Puppenspiels." (Internationale Enzyklopädie des Puppentheaters)